Hotspot-Reparaturtechnologie

Während regelmäßige Reparaturen und Wartungen von Isolierungen mühsam und zeitaufwendig sein können, ist die pumpbare Isolierung eine alternative Lösung, die die Kosten senkt und Ausfallzeiten deutlich verkürzt.

DEKOMTE kann fehlende Isoliertaschen und heiße Bereiche reparieren, indem während des Betriebs der Anlage eine flüssige Isolierung von außen eingespritzt wird.

Was ist pumpbare Isolierung?

Die pumpbare Isolierung besteht aus kurzen biolöslichen Fasern, die mit Bindemitteln gemischt wurden, um einen pastösen Konsistenzmastix zu bilden, der in einen Hohlraum gepumpt werden kann

Zum Einspritzen des Dämmmaterials wird eine pneumatisch angetriebene Pumpe bestehend aus Pneumatikmotor, Trichter, Druckregler, Manometer und einem 20 m langen Förderschlauch eingesetzt.

  • Die Sockel werden in Abständen von 250 mm geschweißt, um ein Array / eine Matrix um den Hot-Spot-Bereich zu bilden. Unter Verwendung der Anordnung der Sockel als Vorlage wird das Außengehäuse gebohrt, um einen Fließweg für die Mastixisolierung zu schaffen.
  • Der Mastix-Förderschlauch wird nacheinander mit jedem Sockel verbunden, und das Mastixmaterial wird in den Hohlraum gepumpt,
    während es gleichzeitig von einer Wärmebildkamera überwacht wird.
  • Sobald die Isolierung erfolgreich in den Hohlraum eingespritzt wurde, werden die Sockel mit einem Sechskantstecker verschlossen.
Dekonte Engineering
Pumpbare Isolierungsanwendungen
  • GT-Gehäuse
  • GT Auspuffdiffusor
  • Penetration Seals
  • HRSG-Gehäuse
Ursachen für Isolationsverlust
  • Kein Liner
  • Beschädigung der Linerplatte
  • Gasströmung unter dem Liner (durch Verzug oder Lücken im Liner)
  • Verdichtung der Isolierung
  • Verschlechterung der Isolierung (durch Feuchtigkeit oder Vibration)
Auswirkungen des Isolationsverlustes
  • Gehäuserisse, die zu Gasleckagen führen
  • Temperaturbedingte Materialermüdung
  • Verminderte Effizienz
  • Alle Auswirkungen verursachen Sicherheits- und Umweltbedenken
  • Erhöhte Wartungskosten
Hotspot-Reparatur 1
Hotspot-Reparatur 2

Bei einer jährlichen Inspektion stellte einer unserer Kunden fest, dass die inneren Linerbleche seines GT-Abgaskanals schlecht isoliert waren. Die Anlage hatte die Probleme mit dem Linerblech behoben und die Isolierung erneuert, aber die Stelle zeigte immer noch Hotspots.

Der Hot Spot entsteht durch Bewegung oder Abbau der Mineralwolle und der Keramikfasern, wodurch ein Hohlraum in der Isolierung zurückbleibt. Mit einem kleinen Team von Baustelleningenieuren und Unifrax Isofrax-Isoliermaterial kann dieses Problem schnell und wirtschaftlich gelöst werden.

Auf den Fortschrittsfotos unten sehen Sie, dass die pumpbare Isolierung die Außenfläche des Türgehäuses erfolgreich verkleinert hat. In der letzten Sequenz ist die Düse der Pumpe noch angebracht, was zeigt, wie schnell die pumpbare Isolierung einen Bereich abkühlt.
DC_0902
5 (Folge 1- 2 von 3)
DC_0938
8 (Folge 2- 2 von 3)
9 (Folge 2- 3 von 3)
Typische Gehäuseisolierung

Geringe Wärmeleitfähigkeit (600°C - 0,09W/mK)
Verwendungsgrenze 1200°C / Schmelzpunkt > 1500°C
Trockendichte 96-128kg/m3
Beständig gegen Rauchgasgeschwindigkeiten von bis zu 20m/s

Pumpbare Isolierung

Geringe Wärmeleitfähigkeit (600°C - 0,09W/mK)
Verwendungsgrenze 1200°C / Schmelzpunkt > 1500°C
Nassdichte 1090kg/m3/ Trockendichte 270kg/m3
Beständig gegen Rauchgasgeschwindigkeiten von bis zu 20m/s

Gehäusereparaturen

DEKOMTE bietet auch Gehäusereparaturen, Liner- Modifikationen und neue Befestigungslösungen an. Diese zielen darauf ab, die Gehäusetemperaturen für eine längere Lebensdauer aufrechtzuerhalten.

Kontaktieren Sie uns noch heute, wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl einer passenden Lösung.

Rund um die Uhr, an allen 365 Tagen Unterstützung für sämtliche Inspektions-, Prüfungs- und Installationsanforderungen.


© DEKOMTE de Temple Kompensator-Technik GmbH - Alle Rechte vorbehalten

de_DEDeutsch