GuD-Kraftwerk GT-Auslass Umbau Stahl- zu Weichstoffkompensator

Der Austausch und Aufrüstung des bestehenden Metallkompensators mit einem anderen Metallkompensator hätte eine komplette Zerstörungsfreie Prüfung verlangt, Spleißen in neue Sektionen des Balges und extrem schwieriges Schweißen Alternativ bietet eine Nachrüstung mit einem Gewebekompensator mehrere Vorteile...

Kunde: Kraftwerk Centrica Barry

Das Kraftwerk Barry ist ein 230 MW, gasbetriebenes Kraftwerk, acht Meilen westlich der walisischen Hauptstadt Cardiff. Das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk hat eine 160 MW Siemens V94.2 Gas-Turbine, die Abgas von 544°C in einen Wärmerückgewinnungs-Dampferzeuger (HRSG) einspeist. Der Generator an der Gasturbine war mit 180 MVA bewertet und hatte eine Klemmenspannung von 15 kV, die Dampfturbine 11 kV.

Gesamtleistung:

230 MW

Inbetriebnahmedatum: 1998
Standort: Wales, Großbritannien
Primärer Brennstoff: Erdgas

Ursprungsdesign: Vorgespannter Stahl-Kompensator

Die ursprüngliche Original-Anordnung war ein vorgespannter Stahlkompensator, eingebaut am Turbinenauslass, um die thermische Ausdehnung zwischen einer V94.2-Gasturbine und dem Diffusor zu kompensieren.

Regelmäßige Probleme verursacht durch dieses Design:
  • Risse von der Umfangsschweißnaht zum oberen Bereich der Welle
  • Scheuern des inneren Leitblechs
  • Schäden an Verkleidung und Isolierung

Lösung: Nachrüstung mit einem DEKOMTE-Gewebekompensator

Der Austausch und Aufrüstung des bestehenden Metallkompensators mit einem anderen Metallkompensator hätte eine komplette Zerstörungsfreie Prüfung verlangt, Spleißen in neue Sektionen des Balges und extrem schwieriges Schweißen Alternativ bietet eine Nachrüstung mit einem Gewebekompensator mehrere Vorteile, unter anderem:

 

  • Individuelle Anpassung und modularer Aufbau jeder Kompensatorenlage
  • außergewöhnlich gute Vibrationsdämmungseigenschaften
  • niedriger Aufwand für Versand und Montage und niedriges Nettogewicht
  • keine Kraftübertragung auf Kanal-Verbindungselemente aufgrund vernachlässigbar niedriger Anziehungskräfte
  • Herausragende Isoliermöglichkeiten durch angestrebtes thermodynamisches Design unter Berücksichtigung von Wärmeübertragungsmechanismen

 

Betriebstemperatur: 600°C
Bewegung: Axial: +/-60mm
Lateral: 3mm

 

Dieses Projekt wurde innerhalb von 12 Tagen installiert und beinhaltete die folgenden Schritte:

 

  1. Entfernung der Verkleidung, der Verschalung, des Wetterschutzes und des bestehenden Metallkompensators.
  2. Modifikation der angrenzenden Kanalisolierungsstifte und Schweißen von neuen Rahmen extern an den Diffusor.
  3. Einbau von gestifteten internen Isolierkissen und gasdichtes Schließen des Gewebekompensators. Abschließend Nachziehen der Befestigung und Einbau von angrenzender externer Isolierung.
Bleiben Sie mit der DEKOMTE de Temple Kompensator-Technik in Kontakt

Folgen Sie den neuesten DEKOMTE-Nachrichten, Erkenntnissen und Medienberichten auf sozialen Netzwerken.

Kontaktieren Sie uns noch heute, wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl einer passenden Lösung.

Rund um die Uhr, an allen 365 Tagen Unterstützung für sämtliche Inspektions-, Prüfungs- und Installationsanforderungen.

de_DEDeutsch