Gasturbinenprüfstand Abgas der SGT300 mit einem Gewebekompensator

Die spezielle Formgebung der Ein- und Auslassrahmen sorgt dafür, dass die gesamte Rahmenoberfläche mit dem Gasstrom in Kontakt ist und die dem Gasstrom zugewandte Oberfläche einen gleichmäßigen Wärmeübergang erreicht.

Kunde: Siemens-Prüfstand

Der Kompensator ist auf einem SIEMENS-Gasturbinenprüfstand installiert. Jede Gasturbine des Typs SGT 300 (7,9 MW) wird vor Freigabe auf ihre Motorleistung und eventuelle Fehler getestet. Der Kompensator befindet sich im Abgaskanal des Prüfstandes der SGT300-Gasturbine, oberhalb des radialen Abgassammlers.

Gesamtleistung:

7.9 MW

Inbetriebnahmedatum: 2006
Standort: Lincoln, England
Primärer Brennstoff: Erdgas

Ursprungsdesign: Herausforderungen einer Testanlage

  • Ständig hohe Temperaturunterschiede durch häufige An- und Abfahrvorgänge der Gasturbine
  • Anlage erreicht Maximaltemperatur in sehr kurzer Zeit, z.B. Trip und Heißstart mit kalter Luft
  • Druckstöße durch häufige und plötzliche Lastwechsel bei Testläufen
  • Notwendigkeit der schnellen De- und Remontage der Gasturbine am Prüfstand (ca. 1 Woche)
  • Verursacht Spannungsrisse und starke Verformungen

Lösung: DEKOMTE 3WA Expansion Joint

Um eine möglichst hohe Zyklenfestigkeit und Lebensdauer zu erreichen, ist es zwingend erforderlich, dass die Ermüdungsspannungen im Stahlrahmen sowohl im statischen als auch im dynamischen Betrieb deutlich unter den Kriech- und Fließgrenzen gehalten werden. Die Isolationseigenschaften der Innenkissen müssen erhalten bleiben, und die Gasdichtungsmembran darf keinen mechanischen Belastungen und Temperaturen ausgesetzt werden, die ihre Lebensdauer reduzieren würden.

Die spezielle Formgebung der Ein- und Auslassrahmen sorgt dafür, dass die gesamte Rahmenoberfläche mit dem Gasstrom in Kontakt ist und die dem Gasstrom zugewandte Oberfläche einen gleichmäßigen Wärmeübergang erreicht. Dadurch können praktisch keine Temperaturunterschiede im Ein- und Auslaufrahmen auftreten. Diese gleichmäßige Temperaturverteilung ist die Voraussetzung für das Fehlen von temperaturbedingter Ermüdungsspannungen.

Zusätzlich sorgen die DEKOMTE -Konvektoren an der Außenseite des Kompensators für einen gleichmäßigen Temperaturabbau über das Gewebe und sichern die Betriebstemperaturgrenze der Dichtungsmembran. Ihre Anzahl und Ausführung bestimmen den Grad der Wärmeabfuhr. Die DEKOMTE-Kompensatorlösung hat sich als zuverlässig, langfristig und kostengünstig.

 

Betriebstemperatur:

550°C

Umgebungstemperatur: 30°C
Statischer Druck: 140 mbar
Bewegung: Axial: -45mm
Lateral: +/-10mm

 

Bleiben Sie mit der DEKOMTE de Temple Kompensator-Technik in Kontakt

Folgen Sie den neuesten DEKOMTE-Nachrichten, Erkenntnissen und Medienberichten auf sozialen Netzwerken.

Kontaktieren Sie uns noch heute, wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl einer passenden Lösung.

Rund um die Uhr, an allen 365 Tagen Unterstützung für sämtliche Inspektions-, Prüfungs- und Installationsanforderungen.

de_DEDeutsch