Sitemap | Impressum | Intranet
English
Deutsch
Español
Polski
Nederlands
Français
Finnisch
Russisch
Tschechisch

Vor-Ort-Analysen

Bei der DEKOMTE werden die neuesten Werkzeuge und Verfahren eingesetzt, die sich in der Computertechnik und in unserer Branche bewährt haben. Mit ihrer Hilfe weiten wir die Grenzen der Produktentwicklung aus. Der Einsatz der anspruchsvollen FEA- und CFD-Methoden zusammen mit der 2-D-Konstruktion ermöglicht es uns, empirische Erfahrungen vor Ort mit theoretischen Modellen in Beziehung zu setzen.  

Die DEKOMTE bietet die Formulierung von Spezifikationen, Ausschreibungen und Gutachten auch als unabhängige technische Dienstleistung an.


Verifizierung von Betriebsparametern

In vielen Anlagen hängen die Betriebsbedingungen von den Marktverhältnissen ab; zudem ändern sie sich im Zeitablauf.  

Die betrieblichen Zyklen in Kraftwerksanlagen führen besonders schnell zur Ermüdung der Rohrleitungen. Sie beeinflussen aber auch das Gewebe und Klemmensystem von Kompensatoren.  

Deshalb können Temperaturanalysen im laufenden Betrieb unter Berücksichtigung der Isolierung und von Materialschnittstellen von besonderer Bedeutung sein.  

Bewegungen, die die Anordnung der Rohrleitungen und den Betrieb der Anlage beeinflussen, müssen ermittelt und bezüglich ihrer Auswirkungen beurteilt werden.  

Die Bewertung der Anlage im Hinblick auf Aufrüstungen und Modifikationen schlägt auch auf die Grundparameter durch, die eingehalten werden müssen, um eine lange Lebensdauer der Anlagenkomponenten zu gewährleisten.    

Für eine angemessene Auslegung der Kompensatoren werden die Betriebsparameter von DEKOMTE verifiziert.


Bewegungsanalyse eines Weichstoffkompensators

Bewegungsanalyse

Die DEKOMTE beschäftigt Ingenieure, die ihre Kenntnisse in die Neubewertung der technischen Spezifikationen einer Anlage und die Validierung von Konstruktionsdaten einbringen. Um die Langlebigkeit und Verlässlichkeit von Ersatzteilen sicherzustellen, müssen Bewegungen von Bauteilen, Positionen von Rohrleitungen und die Dimensionen der Anlage erhoben und beurteilt werden.  

Jede Anlage unterliegt einem Alterungsprozess. In dessen Verlauf müssen die Positionen des Rohrleitungssystems und die Bewegungen seiner Komponenten je nach Betriebszustand der Anlage geprüft werden. Die Ergebnisse dieser Prüfungen gehen in die Spezifikation der funktionalen Anforderungen ein, die an den Kompensator zu stellen sind.


Fragen der Ausrichtung im Zusammenhang mit angrenzenden Leitungen

Wir prüfen das gesamte Rohrleitungssystem. Um die Tragweite der möglichen Probleme und konstruktiven Fragen im Einsatz von Kompensatoren überblicken zu können, bedarf es einer breit angelegten Perspektive.  

Die Stützen, Streben, Füße und Hänger bestimmen in ihrer Gesamtheit die Bewegungen und Belastungen, denen der Kompensator im laufenden Betrieb ausgesetzt ist. Umgekehrt wirken die Reaktionen des Kompensators auf die benachbarten Anlagenkomponenten zurück.  

Das Ziel unserer Konstrukteure und Entwickler besteht darin, dem Kunden Lösungen für Kompensatorkonstruktionen im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes zur Verfügung zu stellen.  

Unsere Kunden berichten regelmäßig von den positiven Effekten, die nach dem Einbau von DEKOMTE-Kompensatoren eintreten: Es kommt seltener als vorher zu Rissen und Materialermüdungen.

DEKOMTE bietet Vor-Ort-Analysen an, um die Kompensatoren auf das Rohrleitunssystem abzustimmen


Die DEKOMTE-Konstruktionsanalyse zeigt Kompensationslösungen für den Kunden auf.

Technische Berichte und Konstruktionsanalysen

Die Erstellung eines präzisen und detaillierten technischen Berichts ist erforderlich, um den Hintergrund, die Tiefe und Expertise zu vermitteln, mit der DEKOMTE an Engineering-Probleme in einer Anlage herangeht.  

Die Verwendung von Computermodellen, um die Probleme und darüber hinaus die Lösungen zu demonstrieren, ist entscheidend, um die Technologie zu kommunizieren und eine Diskussionsbasis mit den Kunden zu schaffen.